Den Markt von Morgen im Visier

Erfolgreiche werbliche Kommunikation im Bereich von Sicherheitspolitik und Rüstungswirtschaft

 

So außergewöhnlich das Produkt, so politisch der Markt, so begrenzt der Kreis institutioneller Kunden, folgt eine sensible Unternehmenskommunikation im Bereich der Rüstungswirtschaft besonderen Gesetzen.

 

Für die Kommunikations- und Werbeplanung von Unternehmen der Rüstungswirtschaft verfügen wir über das notwendige militärpolitische und militärische Fachwissen, die kreative Kompetenz für die Entwicklung visualisierbarer Botschaften sowie Praxisnähe zu den institutionellen Kunden.
Einzelheiten zu unseren Leistungsangeboten in diesem Segment finden Sie >> hier >>

 

Seit Jahren unterstützen wir darüber hinaus mehr als 300 nationale wie internationale Unternehmen und Institutionen aus der Rüstungsindustrie, aus Forschung und Wissenschaft mit unserer Expertise als Anzeigenrepräsentanz für Deutschlands führende sicherheitspolitische und wehrtechnische Publikationen und Fachmagazine.

 

Neben den wehrtechnischen Fachzeitschriften aus dem Bereich des Mittler Report Verlages („Europäische Sicherheit & Technik“, „Wehrtechnischer Report“, „Marineforum“ etc.) betreuen wir auch das Magazin „Die Bundeswehr“  - die Mitgliederzeitschrift des Deutschen BundeswehrVerbandes e. V. mit einer Auflage von mehr als 160.000 Exemplaren.

 

Damit erreichen wir regelmäßig ein Potenzial von mehr als 200.000 Bundeswehr affinen Lesern. Je nach Publikation sind das

  • mehr als 170.000 aktive Soldaten vom Unteroffizier bis zum General, organisierte Reservisten und Ehemalige, aber auch deren Familien oder
  • bis zu 30.000 Fachleser aus den Bereichen BMVg und nachgeordneter Bereich, Kommandobehörden und Dienststellen der Bundeswehr, internationale politische und militärische Organisationen, Institute und Verbände, BOS, ÖPPs und Wirtschaft/Industrie.

 

Als Mitglied ihres jeweiligen Verbandes erhalten alle Kunden diese Zeitschriften im personalisierten Direktversand. Der Streuverlust ist gering.

 

Als Deutschlands größte Anzeigenrepräsentanz für sicherheitspolitische und wehrtechnische Publikationen und Bundeswehrzeitschriften können wir Werbekombinationen mit größtmöglicher Fachmarktabdeckung anbieten. Sonderkonditionen für Mehrfachschalter sind möglich.

 

Hinweise zu den Publikationen, Formaten und Preisen für Ihre Schaltungen finden Sie auf den nachfolgenden Seiten. Gern beraten wir Sie im Rahmen Ihrer Mediaplanung ganz persönlich und stellen Ihnen ein Jahresschaltpaket für 2013 mit individualisierten Konditionen zusammen.

 

Einzelheiten zu unseren Leistungsangeboten in diesem Segment finden Sie >> hier >>

+++ Aktuelles +++

A330 MRTT auch für die Luftwaffe

Mit der Vertragszeichnung am 25. September 2017 zwischen der Rüstungsorganisation OCCAR und Airbus Defence & Space zur Lieferung von fünf A330 MRTT und deren Finanzierung durch Deutschland und Norwegen erhält auch die Luftwaffe Zugang zu neuen Tanker- und Langstreckentransportfähigkeiten. Mit dieser Auftragserteilung schließen sich diese beiden Länder auch materiell dem Europa-/NATO-Programm „Multinational Multi Role Tanker Transport Fleet“ (MMF) an, dem bereits Luxemburg und die Niederlande mit zwei A330 MRTT angehören. Mit Auslieferung der ersten nunmehr sieben Flugzeuge ab 2020 werden diese in Eindhoven (MOB) und Köln/Bonn (FOB) stationiert. Durch die im Vertrag ebenfalls enthaltenen Optionen auf zusätzliche vier A330 MRTT wird die Tür für weitere Partner aus Europa offengehalten.

Mehr Informationen in der Europäischen Sicherheit & Technik, Ausgabe 11/2017

Berliner Landespolizei beschafft SIG SAUER MCX Multikalibergewehrsysteme

Die Berliner Landespolizeibehörde hat am 6. Oktober 2017 SIG SAUER mit der Lieferung mehrerer hundert SIG SAUER MCX beauftragt. Bei dem jetzt erteilten Auftrag handelt es sich um die erste große Vergabe eines Gewehrauftrags an SIG SAUER durch einen deutschen Behördenkunden auf Landesebene überhaupt. Das Unternehmen aus Eckernförde konnte sich im Rahmen der Ausschreibung gegen mehrere namhafte Wettbewerber technisch durchsetzen. Die Waffen werden im Kaliber 5,56 mm x 45 ausgeliefert. Ein Wechsel auf das Kaliber 7,62 mm x 35 (.300 BLK) ist mit geringem Aufwand  möglich. Die Lieferung soll noch 2017 beginnen.

Mehr Informationen in der Europäischen Sicherheit & Technik, Ausgabe 11/2017

Feuerleitvisier für Wirkmittel 90

Für die schultergestützte Mehrzweckwaffe Wirkmittel 90 mm hat HENSOLDT das Feuerleitvisier insbesondere für den Einsatz der Spezialkräfte entwickelt. Das abnehm-bare Feuerleitvisier erfasst die Umwelt- und Zieldaten sowie innenballistische Informationen. Die 5,5-fache Vergrößerung und der Laserentfernungsmesser bieten dem Nutzer Aufklärungsergebnisse und Bedienkomfort. Der Schütze kann mit dem Feuerleitvisier die Entfernung zum Ziel bestimmen und den Zündmodus auswählen. Der integrierte Ballistikrechner ermittelt mit den Zieldaten den Aufsatz- und Vorhaltewinkel. Die elektronische Zielmarke  wird über das Mikro-Display automatisch angezeigt. Somit erhöht HENSOLDT mit einzigartiger Präzision die Ersttrefferwahrscheinlichkeit bei stationären und beweglichen Zielen.

Mehr Informationen in der Europäischen Sicherheit & Technik, Ausgabe 11/2017

Volley-Gun zur Drohnenabwehr

Der wachsenden Gefährdung durch Drohnen steht eine zunehmende Zahl von Ab-wehrsystemen gegenüber. Während bekannte Systeme Drohnen durch Übernah-me der Steuerung oder Zerstörung durch Laser abwehren, entwickelt Rheinmetall eine kompakte Schnellfeuerkanone zum Nah- und Nächstbereichsschutz gegen Drohnen. Die rund 30 kg schwere Volley-Gun ist mit Lafette etwa 32 x 25 x 25 cm groß. Aus ihren 15 Rohren verschießt sie Kunststoffgeschosse 9 x 19 mm mit einer Kadenz von bis zu 3.000 Schuss/min. Die Hauptkampfentfernung liegt bei 500 m. Mit 2.000 Schuss Munitionsvorrat kann ein „Vorhang“ platziert werden, in dem Drohnen zuverlässig zerstört und zum Absturz gebracht werden. Nach Abschluss der Entwicklung könnte die Waffe in wenigen Jahren verfügbar sein.

Mehr Informationen in der Europäischen Sicherheit & Technik, Ausgabe 11/2017

Lucie II D für IdZ-ES

Thales Deutschland hat im Rahmen des Projekts Infanterist der Zukunft – Erwei-tertes System (IdZ-ES) von Rheinmetall Electronics den Auftrag zur Herstellung von 2.700 Nachtsichtbrillen vom Typ LU-CIE II D und 1.150 Infrarot-Modulen erhal-en. Die Auslieferung an die Truppe erfolgt ab 2018. Die modular aufgebaute LUCIE II D verfügt über eine optische Leistungssteigerung des Nachtsichtanteils. Es wurde ein auf OLED-Technologie basierendes Display integriert, das mit aktualisierter Software ausgestattet ist. Die Adaption des IR-Moduls an die Brille schafft ein neues Gerät, LUCIE II DIR.

Mehr Informationen in der Europäischen Sicherheit & Technik, Ausgabe 11/2017

© opti|project GmbH - Agentur für sicherheitspolitische und wehrtechnische Kommunikation 2015