Die Zeitschrift "Die Bundeswehr"

Die Bundeswehr ist das seit 1956 monatlich erscheinende Mitgliedermagazin des Deutschen BundeswehrVerbandes e.V. (DBwV).  Es ist das größte deutsche Soldatenmagazin und erreicht als Fachorgan weit über die ca. 200.000 Verbandsmitglieder hinaus zahlreiche Leser im politisch-parlamentarischen Raum, im BMVg und  nachgeordneten  Dienststellen und in gesellschaftlichen Institutionen.  
Zunehmendes Interesse findet das Magazin bei Frauen: sowohl bei den Soldatinnen der Bundeswehr als auch bei den Ehefrauen der Soldaten.

Das Magazin Die Bundeswehr veröffentlicht als Schwerpunkt der redaktionellen Arbeit sozial- und gesellschaftspolitische Beiträge sowie die verbandspolitischen Forderungen. Daneben stehen sicherheitspolitische Themen, militärfachliche und zivilberufliche Aus- und Weiterbildung sowie Berichte und Reportagen „rund um den Bund“, schließlich Lifestyle-Themen (Freizeit, Kino) sowie Berichte aus Sport und Motorwelt.


Mit dem Magazin erreichen Sie

  • mehr als 200.000 überwiegend männliche aber zunehmend auch weibliche Leser aller Dienstgrade in der Bundeswehr und in den Soldatenfamilien in ganz Deutschland
  • überwiegend im Altersband zwischen 26 und 52 Jahren
  • mit hohem Bildungsstand (überwiegend Meisterausbildung oder Studium) und Weiterbildungsinteresse
  • mit überdurchschnittlich hohem, gesicherten Einkommen
  • mit besonderem Interesse für technische Zusammenhänge und
  • mit hoher Affinität zu Sport und sportlicher Betätigung

im personalisierten Direktversand.

Darüber hinaus erreichen Sie regelmäßig

  • Verantwortliche in den politischen Parteien und regelmäßige Leser in politischen Institutionen und in den Medien
  • Führungsverantwortliche im BMVg und den nachgeordneten Ämtern und Dienststellen der Bundeswehr.

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Mediadaten als PDF zum Download
>> Mediadaten >>

Flippage

Möchten Sie einen Blick in "Die Bundeswehr" werfen?

>> Hier klicken >>

© opti|project GmbH - Agentur für sicherheitspolitische und wehrtechnische Kommunikation 2015